Förderverein für die Renovierung der Pfarrkirche St. Laurentius Altmühldorf e.V.

Unterstützen auch Sie die Erhaltung unserer einzigartigen Kirche
Panorama St. Laurentius

2015

Berichte aus 2016

15.12.2015
Erstes Bauziel erreicht

Auch das Abschlagen des Innenputzes im Sockelbereich unserer Pfarrkirche wurde an nur einem Wochenende erledigt. Die gut 20 Kindergartenkinder haben bereits am Freitagvormittag begonnen, am Nachmittag haben dann nochmal rund 30 Kinder mit vollem Eifer mitgemacht. Den guten Anfang nutzten anschließend die Erwachsenen, die an allen markierten Stellen mit Boschhämmern den Putz abstemmten und entsorgten. Samstag Mittag waren die Arbeiten beendet.

Kinder beim Putzabschlagen

Manfred Weichselgartner hat die geleistete Arbeit nochmal aufgelistet und gewürdigt:

Die Hand- und Spanndienste der Pfarrei für die "Phase 1 - vorbereitende Arbeiten" sind somit in nur 5 Wochen von den vielen freiwilligen Helfern erledigt worden. Obwohl in den 5 Wochen noch eine Woche für die Sammelaktion der Rumänienhilfe pausiert wurde, waren WIR immer noch 3 Wochen schneller als ursprünglich eingeplant!! Das heißt die Eigenleistungen wurden effektiv in der Hälfte der Zeit erbracht.

Das blanke Gemäuer des Seitenschiffs


Es wurde:
- die Sakristei ausgeräumt
- die Einbauten der oberen und unteren Sakristei ausgebaut
- der Bewuchs (Bäume und Sträucher) um die Kirche entfernt
- das Kirchengestühl ausgebaut und eingelagert
- das Mesnerhaus zum "Baubüro" umfunktioniert
- der Beichtstuhl ausgebaut
- beim Abbau der Orgel mitgeholfen
- der Restaurator bei der Einhausung der Figuren und Altäre unterstützt
- der Turm "entrümpelt" und
- die Gräber an und um die Kirche zum Schutz "eingehaust"

Die Empore ohne Gestühl und Boden


Zusätzlich wurde:
- der Bodenbelag der oberen und unteren Sakristei ausgebaut
- der Kreuzweg abgenommen und eingelagert
- der Bodenbelag und Unterbau des Gestühls der ersten Empore ausgebaut und entsorgt
- die mehrfachen Bodenaufdoppelungen der Orgelempore bis auf den historischen Dielenbelag ausgebaut und entsorgt.

VIELEN DANK an alle Helfer und Unterstützer!

 

6.12.2015
Momentaufnahmen

Einhausen der Gräber

In der Kirche

 

4.12.2015
Die Arbeit geht nicht aus ...

Vieles der für diese Woche geplanten Arbeiten ist erledigt worden, so manches musste kurzfristig geändert werden. Jetzt geht es in den Endspurt zum Wochenende:

- die "Züge" der Orgel einlagern (Mayerhofer)
- Abbau Ambo
- obere Sakristei Boden ausbauen (Spanplatte und PVC)
- Kreuzweg-Stationen abnehmen
- Totenkapelle (Fotodokumentation; anschl. Kerzenhalter + Votivtafeln abnehmen)
- Umbau Sanitäranlagen im alten Mesnerhaus (Baubüro)
- Baubüro Wandleisten montieren

Für die Arbeiten geht es heute um 14:00 und morgen, Samstag, um 9:00 los.
An Manfred Weichselgartner geht ein spezieller Dank für die Organisation der Arbeiten und die Weiterleitung der Information.

 

4.12.2015
Klangvoll

Zwischen den Berichten zum Fortgang der Arbeiten in und um die Kirche darf nicht vergessen werden, wie wichtig auch die finanzielle Mithilfe an der Renovierung ist.

In dieser Hinsicht war das Adventskonzert am Sonntag, 29. November, wieder ein sehr erfreuliches Ereignis. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrheim wussten die Sängerinnen und Sänger der Musikklasse von Katharina Wittmann mit ihren Liedern die Zuhörer zu begeistern. Im vielfältigen und abwechslungsreichen Programm konnten sie ihre schönen Stimmen präsentieren.

Adventsingen

Wie gut dies alles beim Publikum ankam, lässt sich nicht zuletzt an dem Betrag von 552€ sehen, den die Besucher gerne spendeten. Vielen Dank an die Gruppe, die diesen Erfolg möglich gemacht hat.

 

26.11.2015
Eine intensive Woche

Wie Manfred Weichselgartner berichtet, gibt es in den kommenden 8 Tagen wieder einiges an Eigenleistungen zu erbringen:

Die Fa. Frenger (Orgelbauer) beginnt am Montag, 30.11.2015 mit den Arbeiten für den Abbau der Orgel, wobei ein Hubgerät eingesetzt wird. Für Montag, den 30.11. ab ~ 14 Uhr, Dienstag, den 01.12. ab ~ 11 Uhr und Mittwoch, den 02.12. auch ab ~ 11 Uhr werden jeweils (maximal) 3 Helfer benötigt.

Die Fa. Wiegerling (Restaurator) kommt am Dienstag auf die Baustelle. Am Mittwoch werden zur Abnahme der Figuren auch hier 2-3 Helfer benötigt. Das heißt, dass am Wochenende die Demontagen in der Skaristei erfolgen müssen, um Platz für die Figuren zu schaffen. Treffpunkt ist morgen Freitag, den 27.11.15, um 14 Uhr an der Kirche.

Die noch in der Sakristei befindlichen Messgewänder werden wir voraussichtlich im Pfarrheim zwischenlagern, da eine Begutachtung der Messgewänder durch einen Sachverständigen erst eine Woche später erfolgen wird.

Die Fa. Schleibinger wird ebenfalls Anfang nächster Woche mit dem Abbau der Grabsteine beginnen, sodass wir voraussichtlich nächstes Wochenende (04./05.12.2015) die Gräber einhausen können.

Hier nochmal der aktuelle Ablaufplan.

 

19.11.2015
Ein guter Start

Der Förderverein hatte für den 18.11., 19 Uhr, seine Mitglieder und alle Interessierten ins Pfarrheim eingeladen, um nun mit dem Beginn der Renovierung weitere Informationen bekannt zu machen. Diese steuerten unser Herr Pfarrer Haimerl, Architekt Rieger und Manfred Weichselgartner bei.

Alle Inhalte lassen sich hier nicht darstellen, drei Dinge seien aber kurz erwähnt: Die zu erbringenden Eigenleistungen der Pfarrei sind furios gestartet (z.B. der Ausbau des Kirchengestühl, siehe unten), sodass man guten Mutes ist, dass alle notwendigen Vorarbeiten von den Pfarrangehörigen bis Heilig Dreikönig erledigt sein werden. Es wurde das bisher ausgesprochen gute Wetter genutzt - vermutlich werden wir schon in Kürze sehr froh darüber sein. Für die Planungen der Eigenleistungen laufen die Fäden bei Manfred Weichselgartner zusammen, der den Ablaufplan schon entsprechend aktualisiert hat.

Wie Architekt Rieger berichtete, wurden bereits die ersten Gewerke an Betriebe vergeben. Dabei konnten sowohl in finanzieller als auch terminlicher Hinsicht erfolgreiche Vereinbarungen getroffen werden. Ohne irgendwelche Garantien geben zu können, nannte Rieger 2018 als das mögliche Fertigstellungsjahr der Renovierung - das Jubiläumsjahr der Kirche. Ob sich das letztlich auch erreichen läßt, wird man aber 2017 nochmal prüfen müssen.

Entwurf für den Innenraum

Als einen Entwurf - und er betonte das Wort - stellte Rieger einen Plan des Kircheninneren vor, bei dem in der Kirche ein Mittelgang und der Taufstein mittig unterhalb der Vorderkante der Empore zu sehen waren. Auch teilte er mit, dass die Kirche wohl in Weiß gehalten sein wird, wie sie auch vor langer Zeit einmal war. Hier stehen aber noch einige Urteile von Fachleuten aus, nicht zuletzt des Erzbischofs als höchstem Liturgen des Bistums.

Für mehr Details und auch die Beantwortung von eigenen Fragen: Kommen Sie doch zu künftigen Informationsveranstaltungen, es lohnt sich!

 

15.11.2015
Nach der ersten Woche

Nur eine Woche ist vergangen, dennoch hat sich bei unserer Kirche sowohl außen als auch innen einiges getan. Um das gute Wetter auszunutzen, wurden noch früher als geplant unmittelbar an den Außenmauern Büsche und Gestrüpp entfernt, so dass hier später die Gerüste aufgebaut werden können.

Beim Ausbau des Kirchengestühls

Noch eindrucksvoller ist der Wandel innen: Das Kirchengestühl ist vollständig ausgebaut. Es lagert nun trocken und sicher auf dem Hof von Erwin Mayerhofer, damit es später für das neue Gestühl als Ausgangsmaterial dienen kann.

Auch in der Sakristei haben die Aufräumarbeiten begonnen, es ist hier aber noch vieles zu tun.

 

08.11.2015
Jetzt wird in die Hände gespuckt

Nach dem heutigen letzten Gottesdienst in der Kirche hat Pfarrer Haimerl symbolträchtig die Kirchentür abgeschlossen. Für eine lange Zeit werden nun Handwerker anstatt des liturgischen Diensts in dem Gotteshaus anzutreffen sein.

Haimerl sperrt Kirchentüre zu

So stehen nun zunächst die bereits angesprochenen Eigenleistungen der Pfarrei an, u.a. das Ausräumen der Sakristei, der Ausbau des Kirchengestühls oder das Abschlagen von Putz. Für die Koordination dieser Aufgaben konnte Manfred Weichselgartner gewonnen werden. In Abstimmung mit dem Architekten hat er einen Zeitplan erarbeitet, wann die einzelnen Aufgaben durchgeführt werden sollen. Die aktuelle Version dieses Plans kann hier eingesehen werden.

Helferlisten

Erste Helfer haben sich bereits nach der heutigen Messe für die einzelnen Teilaufgaben in Listen eingetragen, es werden aber noch viel mehr fleißige Hände gebraucht. Die Listen sind derzeit vor dem Eingang zum Pfarrheim, so dass jeder die Listen einsehen und sich auch eintragen kann. Bitte zusätzlich eine Telefonnummer angeben, damit bei Änderungen am Plan entsprechend informiert werden kann.
 

27.10.2015
Einstimmung auf den Advent

Kurz nach dem Start der Renovierung findet ein weiteres Benefizkonzert für unsere Kirche statt: Am 29. November, dem ersten Adventssonntag, werden am späten Nachmittag (17:00) Advents- und Weihnachtslieder aus der ganzen Welt im Pfarrheim dargeboten.

Gesangsklasse

Die Gesangsklasse von Dipl. Musikpädagogin Katharina Wittmann wird in Duetten, Trios & Gesangsensembles die Lieder zum Vortrag bringen.

Die Pfarrei und die ganze Bevölkerung sind herzlich  zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Renovierung werden erbeten.
 

03.10.2015
Noch ist die Türe offen

In knapp einem Monat wird die Kirchentüre von St. Laurentius zugesperrt. Nach Allerheiligen, am Sonntag, den 8. November um 9:00 Uhr, findet der letzte Gottesdienst vor der Renovierung statt. Dies ist die letzte Gelegenheit, die Kirche in Ihrer alten Fassung anzusehen und zu erleben.

Offene Eingangstüre

Wie und wo die Gottesdienste während der Bauzeit stattfinden werden, wird noch in den Gottesdiensten und im Kirchenanzeiger bekannt gegeben.

 

02.10.2015
Außerordentliche Versammlung

Der Förderverein lädt am 17. November um 19:00 Uhr ins Pfarrheim St. Laurentius zu einer außerordentlichen Versammlung für die Mitglieder des Vereins ein, die Pfarrgemeinde und alle Interessierten an der Renovierung sind gleichermaßen willkommen. Herr Architekt Rieger wird dort im Detail über den Ablauf der Renovierung berichten und den Besuchern für Fragen zum Ablauf und zur Ausführung der Arbeiten zur Verfügung stehen.

 

24.09.2015
Es geht bald los!

Am 24. September luden der mit der Renovierung beauftragte Architekt Herrn Udo Rieger und seine Mitarbeiter Stadtpfarrer Haimerl, Pastoralreferentin Claudia Stadler, Vertreter der Kirchenverwaltung St. Laurentius, des Pfarrgemeinderats und des Fördervereins zum Startgespräch in die Pfarrkirche ein und informierten über den Stand der Planungen.

Rieger berichtete, dass die ersten Ausschreibungen versandt wurden, insbesondere für die vorbereitenden Maßnahmen für den Gerüstbau. Durch besondere Techniken kann mit den Arbeiten an der Kirche innen und außen gleichzeitig begonnen werden, was die Bauzeit stark verkürzen wird und das Ganze kostengünstiger macht.

Für die Pfarrgemeinde in Altmühldorf heißt das in die Hände zu spucken und anzupacken! Nach dem 8. November beginnen die zugesagten Eigenleistungen der Gemeinde. Es wird zunächst mit dem Ausräumen der Kirche angefangen. Dabei müssen unter anderem auch die Figuren abgehängt werden. Die wertvollen Gemälde und die Orgel werden von Fachpersonal abmontiert, sorgfältig verpackt und fachgerecht eingelagert. Danach wird in Eigenleistung das Gestühl entfernt, abtransportiert und eingelagert. Auch die Sakristei muss ausgeräumt werden.

Für alle diese Arbeiten werden Freiwillige gesucht, die mithelfen wollen. Dazu wird in der Gemeinde noch gesondert aufgerufen, wenn Details und Termine feststehen. Nach dem Ausräumen erfolgt in Eigenleistung das Abschlagen des maroden Putzes rund um die Kirche, innen und außen bis in ca. 1,50 Höhe. Auch hierfür werden freiwillige Helfer gesucht.

Nach Heilig Drei König 2016 wird dann innen das Gerüst aufgestellt und die bis dahin beauftragten Firmen beginnen mit ihrer Arbeit. Sobald es der Winter zulässt, wird auch außen das Gerüst aufgestellt, damit zeitig im Frühjahr die Arbeiten am Dach und an der Außenfassade starten können.

 

17.06.2015
18.000 Euro für St. Laurentius

Die Stadt Mühldorf unterstützt die Renovierung unserer Pfarrkirche mit 18.000€. Das hat der Finanzausschuss der Stadt beschlossen. Von der Gesamtsumme von 3,1 Millionen Euro muss die Pfarrei 239.000€ selbst tragen. Die vom Finanzausschuss gewährten 18.000€ leiten sich aus dem Anteil ab, den die Pfarrei ohne die Geldspenden, die bereits gesammelt wurden, zu tragen hat.

St. Laurentius Abendstimmung

Die Vertreter der Pfarrei haben sich mit diesem Vorgehen einverstanden erklärt.

Und wir kommen wieder ein kleines Stück unserem Ziel näher.

 

03.06.2015
Wallfahrer zeigen sich spendabel

Herr Giftaler, der Organisator der Freisinger Altötting-Pilger, kam nach der Pfingstwallfahrt noch einmal nach Altmühldorf. Im Gepäck hatte er 450€, die die Pilger für die Renovierung unserer Kirche gesammelt hatten.

Herr Giftaler übergibt die Spende der Wallfahrer

Sei es nun dahingestellt, ob es die Gastfreundschaft der Altmühldorfer oder die Begeisterung für unsere Kirche mit ihren Kunstschätzen war, die die Summe zusammenkommen ließ. Jedenfalls freuten sich unser Vorsitzender Hans Salfer und sein Bruder Rudi, der die Übernachtung in der Pfarrei koordiniert hatte, sehr über das "Mitbringsel" von Herrn Giftaler.

 

13.05.2015
Geld für Renovierung zugewiesen

Heute bekam die Pfarrei die offizielle Zusage des Ordinariats, dass die Mittel für die Renovierung von St. Laurentius zur Verfügung gestellt werden! Dabei wurde keine erste Tranche, sondern die vollständige Umsetzung der Renovierung nach den bisherigen Planungen beschlossen. Nach Abschluss aller Verträge kann Ostern 2016 mit dem Beginn des sichtbaren Teils der Arbeiten gerechnet werden.

Die Pfarrei freut sich über die Zusage

Stadtpfarrer Roland Haimerl, Diakon Michael Maurer, Pastoralreferentin Claudia Stadler, Kirchenpfleger Arnold Hein und Rudi Salfer freuen sich mit der ganzen Pfarrei.

 

18.04.2015
Volles Haus in St. Laurentius

Beim Bayerischen Abend des Fördervereins wurde das Pfarrheim in Altmühldorf von den Besuchern buchstäblich gestürmt. Der Andrang war so groß, dass noch nachträglich Tische und Bänke herbeigeschafft werden mussten und trotzdem mussten Besucher wieder nach Hause gehen, weil einfach kein Platz mehr war. Mit über 140 Personen hat der Pfarrsaal wohl nur selten so viele Gäste gesehen.

Bei der Begrüßung bedankte sich Hans Salfer bei seinen Vorstandskollegen, die zusammen mit ihren Frauen völlig unentgeltlich ein reichhaltiges Bayerisches Buffet vorbereitet hatten.

Bayerisches Buffet

Ebenso bedankte er sich bei der Steermusik, bei der DerfiMusi und bei den Damen des Altmühldorfer Dreigesangs, Claudia Stadler, Christine Schmid und Theresa Lohmayer, die ebenfalls ohne Gage für eine prächtige Stimmung sorgten. Anschließend übergab er die Leitung an Thomas Enzinger, der gekonnt mit Charme und Witz durch das Programm des Abends führte.

Sängerinnen und Musiker

Die Gäste honorierten die Veranstaltung mit umfangreichen Spenden für die Kirchenrenovierung und als der der Getränkelieferant Lasner verkündete, dass er ebenfalls seine Getränke und Kühlwagen kostenfrei zur Verfügung stellt, war die Freude der Veranstalter groß. In der Endabrechnung kamen für die Renovierung der Pfarrkirche 2.515,00€ zusammen. Ein hervorragendes Ergebnis, wie wir meinen.

 

Zünftig werd's

Bayerischer Abend Plakat

 

09.03.2015
Erlös der Weihnachts-CD Aktion

Wie bereits berichtet, wurde im Advent und der Weihnachtszeit eine CD des Altmühldorfer 3XANG angeboten. Aus dem Erlös sollte dann eine Spende für unseren Verein entstehen.

Lichtkonzept

Am 9. März war es dann so weit: Josef Pichl, Manfred Markefka und Dietmar Breintner vom 3XANG konnten unserem 1. Vorsitzenden einen Scheck von 500€ überreichen! Herzlichen Dank an die Musiker für die gelungene Aktion. Und nicht zuletzt sei auch denen ein Vergelt's Gott gesagt, die die CDs erworben haben.

 

03.03.2015
Jahreshauptversammlung 2015

Unser Vorsitzender, Hans Salfer, stellte nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder den Tätigkeitsbericht vor. Dabei ließ er die vielen Aktionen des vergangenen Jahres Revue passieren. Besonders stellte er die Bonsai Benefizveranstaltung im letzten Juni heraus und dankte dem 2. Vorstand Herrn Gregor Weber für die erfolgreiche Organisation. Ebenso dankte er dem Schriftführer des Vereins, Raimund Seisenberger, für die Erstellung der neuen Homepage. Ein weiterer Höhepunkt war das Benefizkonzert mit der Blaskapelle Altmühldorf vor einer vollbesetzten Pfarrkirche im Oktober 2014.

Weiter dankte Salfer der großen Spendenbereitschaft der Bevölkerung, der Banken und Sparkassen und der Pfarrgemeinde Nachbarn aus Peter und Paul und aus Mettenheim und der Kolpingfamilie. Der Kassier Lorenz Pichlmeier konnte einen sehr zufriedenstellenden Kassenstand von 28.474,00€ des Fördervereins und 44.870,00€ durch die monatliche Klingelbeutelsammlung verkünden. Insgesamt stehen für die Renovierung nun 73.344,00€ zur Verfügung. Das machte einen Zugewinn von 22.000€ gegenüber dem letzten Jahr aus.

Nach dem Bericht des Kassenprüfers Herrn Arnold Hein und der Entlastung der Vorstandschaft hielt der Gastredner Herr Architekt Udo Rieger einen äußerst interessanten Vortrag über die geplanten Maßnahmen der Renovierung. Die Gesamtkosten belaufen sich nunmehr auf 3.150.000€.

Architekt Rieger

In dieser Summe sind die komplizierte Dachsanierung, Trockenlegung und Sanierung der Mauerschäden, Reparatur und Stabilisierung der beiden seit Jahren wegen Baufälligkeit gesperrten Emporen, Stabilisierung des Glockenturms, Erneuerung des Außenanstrichs, Erneuerung der defekten Heizung, Sanierung des Innenbereichs mit Weißfassung, Sanierung, Reinigung und Schutzüberzug der wertvollen Gemälde, Skulpturen und des Flügelaltars, Sanierung der Totenkapelle und des Eingangsbereichs, Erneuerung des Bodenbelags, Einrüstung im Innen und Außenbereich, Neuordnungen zur besseren Unterstützung der Liturgie, Pflasterung der Gehwege um die Kirche sowie eine ganze Reihe von weiteren Details, enthalten.

Herr Rieger konnte eine Animation des neuen Beleuchtungskonzepts der Pfarrkirche zeigen, die durch modernste, stromsparende LED Technik je nach Bedarf eine gedämpfte bis helle Ausleuchtung variieren kann.

Lichtkonzept

Pastoralreferentin Claudia Stadler teilte mit, dass dem Ordinariat die gesamte Kostenzusammenstellung zusammen mit den momentanen Geldmitteln der Pfarrgemeinde und den entsprechenden Anträgen übermittelt wurde. Am 15. April tagt der Vergabeausschuss des Ordinariats und entscheidet über die Vergabe der Gelder, die zur Renovierung zur Verfügung gestellt werden. Ob wir die Mittel und welche Summe wir bekommen, kann zum heutigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Aber offensichtlich stehen die Karten für unsere Kirche nicht schlecht. Bei einem positiven Bescheid könnte laut Architekt Rieger sofort mit den Vorbereitungsmaßnahmen begonnen werden. Da aber die Renovierung mit der Außenschale beginnt, würde realistisch mit konkreten Arbeiten nach dem Winter 2015/16 begonnen werden. Wenn die Gelder entsprechend zur Verfügung stehen, könnte in ca.3 Jahren die Renovierung fertig sein.

 

24.01.2015
Männergesangsverein spendet für die Kirchenrenovierung

Der Männergesangsverein Altmühldorf hat den Erlös aus seinem Weihnachtskonzert für die Renovierung der Pfarrkirche St. Laurentius gespendet. Die zahlreichen Zuhörer und deren Spendenfreudigkeit ermöglichten es mit einer Aufstockung durch die Mitglieder des Gesangsvereins 500€ zur Verfügung zu stellen.

Scheckübergabe

Vorstand Walter Prochaska nahm die Übergabe im Vereinslokal Jettenbacher Hof zum Anlass, sich für das über viele Jahre im würdigen Rahmen und mit toller Akustik mögliche "weihnachtliche Singen und Musizieren" in der Pfarrkirche zu bedanken. Hans Salfer erläuterte in seiner Dankensrede die anstehenden Renovierungsarbeiten und nahm den Spendenscheck entgegen.

 

14.01.2015
Kolping spendet 1000 Euro

Seit Jahrzehnten sammelt die Kolpingsfamilie Mühldorf Altkleider - sowohl bei einer Haussammlung als auch in 13 Containern, die über das Stadtgebiet verteilt sind. Der Erlös fließt an Kolping International, an die Rumänienhilfe und an einen guten Zweck vor Ort. So wurden dem Förderverein in 2014 zweimal 500 Euro für die Renovierung gespendet.

Scheckübergabe

Bei der offiziellen Übergabe der Spende durften sich Hans Salfer und Pastoralreferentin Claudia Stadler über die vierstellige Summe freuen, die vom Leitungsteam Barbara Haserer, Otto Ruhland und Stephan Buchberger sowie Kolpingpräses Jakob Unterreithmeier übergeben wurde.

 

Berichte aus 2014